logo

Mission Regional & Digital

Die Idee zur „Mission Regional“ ist aus der Initiative Netzwerk Seenplatte e.V. heraus entstanden – einem Netzwerk für Gründer, Unternehmer und Kreative an der Mecklenburgischen Seenplatte.
Auf zahlreichen Netzwerktreffen und Veranstaltungen mit den Mitgliedern gehörten immer wieder zwei Schwerpunktthemen zur Tagesordnung: die Digitalisierung von Geschäftsprozessen und der Wunsch nach zentralen, transparenten Informationspunkten. Somit war eine Schnittstelle schnell klar: Eine Online-Plattform für regionale Anbieter muss her.

Kurzerhand wurde die vorhandene Projekt-Webseite seenswert-mv.de um die neue Shop-Plattform erweitert. Die Registrierung für die Anbieter und die Nutzung für die Konsumenten sind dabei kostenfrei (Stand: März 2020).
Wie groß der Bedarf wirklich war, wurde anhand der hohen Anzahl von Registrierungen gleich zu Beginn deutlich – in der ersten Woche hatten sich bereits mehr als 120 regionale Shops aus allen Branchen angemeldet:

  • Lebensmittel, Gastro und Café, Lieferservice
  • Bekleidung, Mode
  • Schreibwaren, Büro- und Schulbedarf, Basteln, DIY
  • Geschenke, Dekoration, Seelenschmeichler & Kunst, Floristik
  • Bücher, Hörbücher, Medien, Musik und Onleihe
  • Pflege, Gesundheit, Sport & Wohlbefinden
  • Haus / Haushalt / Hof / Garten / Tiere
  • Freizeit: Wassersport / Bike / Camping
  • Telekommunikation
  • Autos, Service und Co.

Im Netzwerk und über die Region Mecklenburgische Seenplatte hinaus wurde die Plattform schnell bekannt und immer mehr Interessenten wollten gerne Teil des Projektes sein. Gesagt, getan: Die „Mission Regional“ expandierte und wurde zu einer landesweiten Plattform für regionale Anbieter und Online-Shops aus ganz MV. Eine echte Erfolgsgeschichte aus und für unser Land.

„Es war uns egal, welche Branche und wo in MV, wir wollten etwas gestalten und einfach zeigen, dass man unkompliziert anpacken und loslegen kann. Mecklenburg-Vorpommern ist großartig und es sich lohnt, vor der Haustür einzukaufen und online zu shoppen. Und wer als Gast zu uns kommt oder seine (Urlaubs-)Erinnerung aufleben lassen möchte, kann sich so noch einfacher ein Stück MV nach Hause holen.“ – Judith Kenk, Netzwerk Seenplatte e.V.

Haben wir eure Shopping-Lust geweckt? Dann reinklicken und holt euch ein bisschen „Lebensgefühl MV“ nach Hause.

Unterwegs im ganzen Land

  • Digitalisierung in der Arbeitswelt

    Digitalisierung in der Arbeitswelt

    in Mecklenburg-Vorpommern

Unterwegs im ganzen Land

Digitalisierung erleben – das DigiMobil

Was hat die Digitalisierung mit meinem Alltag zu tun? Was für Vorteile und vor allem welche Chancen bietet sie?


Im DigiMobil der Landesregierung können sich die Besucherinnen und Besucher mit Hilfe von Augmented und Virtual Reality über die Digitale Agenda MV sowie neue technische Entwicklungen informieren. Außerdem gibt es Informationen über den Breitbandausbau, den digitalen Innovationsraum MV und über technische Möglichkeiten in den eigenen vier Wänden.

Über digitales MV wird online und auf Veranstaltungen zur Digitalisierung in Mecklenburg-Vorpommern informiert und verschiedenste Köpfe im Land vernetzt. Mit dem DigiMobil gibt die Landesregierung direkt vor Ort die Möglichkeit zum „Digitalisierung erleben“. Auch Unternehmerinnen und Unternehmer sowie weitere Akteure der Digitalisierung in unserem Land haben die Möglichkeit, das Mobil für Veranstaltungen anzufragen oder eigene Inhalte beizutragen. Über aktuelle Termine und Standorte kann man sich online informieren. 



Unsere Partner für eine erfolgreiche Zukunft in MV

Die Technik ist des Müllers Lust

  • Digitalisierung in der Arbeitswelt

    Digitalisierung in der Arbeitswelt

    in Mecklenburg-Vorpommern

Die Technik ist des Müllers Lust

Transformation eines Traditionsberufes

Die Nordland Mühlen GmbH ist ein Traditionsunternehmen, das auf über 100 Jahre Erfahrung zurückblickt. Doch es schaut vor allem nach vorn. Moderne Technologien wie eine intensive Getreidereinigung mit optischem Farbausleser oder das automatisierte Weizen- und Roggen-Mühlensystem bestimmen den Produktionsalltag. Auch ein eigenes Qualitätslabor und die Möglichkeit zur lückenlosen Rückverfolgbarkeit sind heute nicht mehr wegzudenkende Standards im Müllerhandwerk. Sebastian Moll hat seine Ausbildung in dem Unternehmen gemacht und schätzt die Weiterentwicklung der Tätigkeiten eines Müllers.

Mouseclicks statt Makler

  • Digitalisierung in der Arbeitswelt

    Digitalisierung in der Arbeitswelt

    in Mecklenburg-Vorpommern

Mouseclicks statt Makler

hepster versichert individuell und unkompliziert

Anträge, Infoblätter und jede Menge Kleingedrucktes: Das Abschließen einer Versicherung kann ganz schön nerven. Das wollte das Start-up „hepster“ ändern und entwickelte eine Website, auf der man sich schnell und unbürokratisch versichern lassen kann – und zwar über den Standard hinaus. Surfbrett, Action-Camera oder E-Bike: Alles geht. Kunden sind nicht nur Endverbraucher, sondern auch Anbieter von Carsharing-, Online-Shopping- und Reiseportalen.

Gelebter digitaler Wandel

  • Digitalisierung in der Arbeitswelt

    Digitalisierung in der Arbeitswelt

    in Mecklenburg-Vorpommern

Gelebter digitaler Wandel

Altow Software Development

Das Start-up Altow ist seit 2015 am Markt. Das Unternehmen steht für die Verbindung von Business und IT. Zu seinen Leistungen gehören Consulting, Design und Software-Entwicklung für komplexe Webapplikationen und User Interfaces. Zu Altows Kunden gehören nicht nur Unternehmen, sondern auch die öffentliche Verwaltung. Es geht zum Beispiel darum, sie bei der digitalen Steuerung zu unterstützen, um Produktivität und Effizienz zu steigern.

Digitalents

  • Digitalisierung in der Arbeitswelt

    Digitalisierung in der Arbeitswelt

    in Mecklenburg-Vorpommern

Digitalents

Spitzenideen von Spitzengründern

Die Gründerszene Mecklenburg-Vorpommerns hat in den letzten Jahren mit zahlreichen Talenten geglänzt und wächst immer weiter in Richtung digitale Zukunft. Von Freizeitspaß und alltagserleichternden Apps, über hochkomplexe Unternehmenssoftware, bis hin zur Künstlichen Intelligenz reichen die Ideen der Start-ups, die oft als Ausgründungen der Hochschulen entstehen. Unsere Gründer sind kreativ, innovativ und machen die Digitalisierung zu Nutze – Digitalents aus MV

Ganz oben auf der Agenda

  • Digitalisierung in der Arbeitswelt

    Digitalisierung in der Arbeitswelt

    in Mecklenburg-Vorpommern

Ganz oben auf der Agenda

Neue Technologien für Industrie und Handwerk

Neben der breiten Digitalisierungsinitiative und der Technologieförderung des Landes sowohl für die Industrie, als auch für das Handwerk, haben sich die Kammern ebenfalls der Digitalisierung verschrieben. Die Die IHK-Organisation zum Beispiel, begleitet den Prozess mit dem kontinuierlich aktualisierten E-Book „Wirtschaft digital“. Es geht Themen wie Breitbandausbau, Daten- und Informationssicherheit, Aus- und Weiterbildung, Industrie 4.0, E-Government, E-Health und vielem mehr auf den Grund.

Eine starke Initiative

  • Digitalisierung in der Arbeitswelt

    Digitalisierung in der Arbeitswelt

    in Mecklenburg-Vorpommern

Eine starke Initiative

Das Land treibt die Digitalisierung voran

Für Digital Natives ist sie selbstverständlich, für viele andere noch nicht. Nicht nur deshalb stehen der Digitalisierung zahlreiche Herausforderungen gegenüber. Um vor allem kleine und mittlere Unternehmen des Landes fit zu machen, hat die Landesregierung ein vielfältiges Programm aufgesetzt. Seine Instrumente sollen unter anderem dabei helfen, Geschäftsprozesse von analog auf digital umzustellen, Beschäftigte weiterzubilden oder die Forschung und Entwicklung voranzutreiben. Dafür werden verschiedene digitale Innovationszentren im ganzen Land aufgebaut.

Immer auf dem Laufenden bleiben: Ansprechpartner, News und Veranstaltungshinweise findet man online.